Freitag, 24. Dezember 2021: Von Dank, Gedicht und Abschied

Wir beginnen heute einmal mit Danksagungen. Großer Dank geht heraus an die Shy Knights, insbesondere Mark Hauser, ein guter Freund und Musiker, ohne den ich dieses Blog wahrscheinlich unmöglich hätte füllen können. Oder es wäre sehr toastlastig geworden. Ein weiterer Dank geht heraus an den Autor, der mir hier die freie Internetfläche zur Verfügung gestellt hat. Und natürlich Günther, der beste Agent, den ich habe. Hier also das versprochene Gedicht:

Weiterlesen „Freitag, 24. Dezember 2021: Von Dank, Gedicht und Abschied“

Donnerstag, 23. Dezember 2021: Von Geschenken, Inhalten und Fazit

Mein Weihnachtsfest verbringe ich seit Jahren mit der Familie meines Mitbewohners. Klassisch familiärer wird es kaum. Ich habe eben ganz viel Text gelöscht, in dem stand, was ich den Menschen schenke. Dass die das aber vielleicht lesen, fiel mir erst ein, als ich bereits alles geschrieben hatte.

Weiterlesen „Donnerstag, 23. Dezember 2021: Von Geschenken, Inhalten und Fazit“

Mittwoch, 22. Dezember 2021: Von Verbesserungen, Motivation und Heimkehr

Das Konzert in Bremen war der beste Auftritt der Band auf der gesamten Tour. Da Mark der einzige Gitarrist war, musste er sowohl den Lead als auch den Rhythmus übernehmen, was zu einigen kurzen Pausen im Gitarrenspiel führte, mit denen er aber sehr kreativ spielte. Insgesamt machte es die Musik noch eine Nuance besser.

Weiterlesen „Mittwoch, 22. Dezember 2021: Von Verbesserungen, Motivation und Heimkehr“

Dienstag, 21. Dezember 2021: Von Schreibplätzen, dem Merchstand und Lampenfieber

Ich bin mir übrigens darüber im Klaren, dass ich für dieses Blog keinen Pulitzer- oder Nobel-Preis gewinne. Ihr müsst bedenken, dass ich diese Zeilen hier immer zwischen Tür und Angel schreibe. Auf Parkbänken, im Backstage-Raum, während neben mir verzerrte Gitarren dröhnen, im Bus, der hin- und herwackelt. Oder an einem Tisch, an dem gleichzeitig zwei Bandmitglieder streiten.

Weiterlesen „Dienstag, 21. Dezember 2021: Von Schreibplätzen, dem Merchstand und Lampenfieber“

Samstag, 18. Dezember 2021: Von Kontroversen, Rassismus und Doppelkopf

Eine Nachricht von Günther:

„Bist du des Wahnsinns? Du kannst doch nicht anfangen, über Emanzipation und Sexismus zu schreiben! Die Leute steigen dir aufs Dach! Du weißt ja nicht, was du dir selbst damit antust. Du solltest bei solch kontroversen Themen immer vage bleiben, wenn du sie öffentlich diskutierst.“

Weiterlesen „Samstag, 18. Dezember 2021: Von Kontroversen, Rassismus und Doppelkopf“

Freitag, 17. Dezember 2021: Von Freizeit, Türaufhalten und Abgründen

Der Wagen schnurrt wieder wie ein Kätzchen (oder wie ein kranker Bär, aber sei es drum) und Stralsund strahlt uns sonnenlos an. Die Unterkunft ist zwar nichts Besonders, nur ein kleines Hotel, aber hat angenehm gemütliche Betten. Während die anderen noch schlafen, gehe ich ein wenig die Innenstadt erforschen, laufe hier und da hin und gelange schließlich zum Zoo, den ich mir kurzerhand auch noch ansehe. Doch richtig gut wird es erst im Skurrileum.

Weiterlesen „Freitag, 17. Dezember 2021: Von Freizeit, Türaufhalten und Abgründen“

Donnerstag, 16. Dezember 2021: Von Abstimmungen, langen Wegen und Unplugged-Auftritten

Habe ich nicht gestern noch gesagt, wie angenehm das Wetter ist? Ich nehme das zurück. Bei 25 Grad und Sonne können wir noch einmal darüber sprechen. Zumindest wenn ich irgendwo mitten in Mecklenburg-Vorpommern zu Fuß unterwegs bin.

Weiterlesen „Donnerstag, 16. Dezember 2021: Von Abstimmungen, langen Wegen und Unplugged-Auftritten“

Dienstag, 14. Dezember 2021: Von Beinaheunfällen, Ex-Freundinnen und Übernachtungen

Engstelle. Zwei Spuren führen zusammen. Wir auf der linken. Neben uns ein roter Kleinwagen, der zwar noch hinter uns ist, aber glaubt, er wäre schneller. Wie ein kleiner Dackel, der meint, er müsste sich mit einem Bernhardiner anlegen. Ein verdammt großer, sabbernder Bernhardiner. Der Vergleich ist nicht weit hergeholt, weil ich schon gestern gemerkt habe, dass der Wagen Öl oder irgendeine andere Flüssigkeit verliert.

Weiterlesen „Dienstag, 14. Dezember 2021: Von Beinaheunfällen, Ex-Freundinnen und Übernachtungen“

Montag, 13. Dezember 2021: Von Songnormen, Ballermannhits und Autobatterien

Die Kreativität darf man Mark Hauser definitiv nicht absprechen. Beim Frühstück erzählte er mir lang und breit von einer neuen Songidee, die ihm während des Auftrittes gestern gekommen war. Ein Lied über die Starre mancher Dinge, dass sich manchmal nichts bewegt und revolutioniert.

Weiterlesen „Montag, 13. Dezember 2021: Von Songnormen, Ballermannhits und Autobatterien“

Freitag, 10. Dezember 2021: Von frühen Uhrzeiten, Musik und Versprechen

Im Zug schreibt es sich doch tatsächlich weniger gut als gedacht, wenn man während der REM-Phase zum Bahnhof geht und in die Bahn einsteigt. In Mannheim einmal umsteigen, und dann geht es über vier Stunden geradeaus. In Kassel wache ich dann schließlich auf und begutachte meine Umgebung. Ein Zug. Wie ich darein komme, weiß ich nicht einmal ganz sicher, da ich mich kaum mehr erinnere. Aber immerhin scheine ich alles dabei zu haben.

Weiterlesen „Freitag, 10. Dezember 2021: Von frühen Uhrzeiten, Musik und Versprechen“

Donnerstag, 9. Dezember 2021: Vom Packen und Bahnfahrt

Packen ist vielleicht unangenehm. Besonders wenn man so lang weg ist. Bis kurz vor Weihnachten geht die Tour der Band. Da muss man schon überlegen, was man mitnehmen will. Klamotten, na klar. Aber in was für Gegenden sind wir denn da? Kann ich da einfach meinen Laptop mitnehmen? Was ist, wenn mir den jemand klaut. Und ohne Laptop kann ich nicht bloggen. Oder nimmt mein Provider auch Briefe entgegen?

Weiterlesen „Donnerstag, 9. Dezember 2021: Vom Packen und Bahnfahrt“

Mittwoch, 8. Dezember 2021: Von Bots, Amateurphilosophie und Tour

Wenn ich das hier als Tagebuch schreiben würde, wäre es tatsächlich nicht sonderlich interessant. Soll ich erzählen, dass ich heute mit einem Kollegen essen war, der mir einen Auftrag für Januar verschafft hat? Könnte ich machen, aber was geht es meine Leser und Leserinnen und alle anderen an?

Weiterlesen „Mittwoch, 8. Dezember 2021: Von Bots, Amateurphilosophie und Tour“

Dienstag, 7. Dezember 2021: Von Günther, Kreativität und Themen

Günther: Du hast gestern ganz schön wenig geschrieben. Und den Tag davor auch schon. Du lässt nach.

Ich: Woher willst du das wissen? Ich war den ganzen Tag beschäftigt. Bestimmt 20 oder 30 Seiten sind dazu gekommen. Sie sind vielleicht nicht alle Gold wert, aber –

Günther: Ich meine dein Blog.

Weiterlesen „Dienstag, 7. Dezember 2021: Von Günther, Kreativität und Themen“

Donnerstag, 2. Dezember 2021: Von Milch, Unterricht und Blogthemen

Morgens klingelt das Telefon. Es ist Günther. Er meldet sich eigentlich nie bei mir. Wir telefonieren einmal die Woche, wenn ich ihn anrufe. Meistens um ihn auf dem Laufenden zu halten. Bis auf drei oder vier Jobs kam da bisher nicht viel. Aber ich will mich nicht beschweren. So viel Geld wie jetzt habe ich noch nie verdient.

Günther: Ich habe mir dein Blog mal durchgelesen.

Ich: Gefällt es dir?

Günther: Ich weiß nicht.

Weiterlesen „Donnerstag, 2. Dezember 2021: Von Milch, Unterricht und Blogthemen“