Samstag, 18. Dezember 2021: Von Kontroversen, Rassismus und Doppelkopf

Eine Nachricht von Günther:

„Bist du des Wahnsinns? Du kannst doch nicht anfangen, über Emanzipation und Sexismus zu schreiben! Die Leute steigen dir aufs Dach! Du weißt ja nicht, was du dir selbst damit antust. Du solltest bei solch kontroversen Themen immer vage bleiben, wenn du sie öffentlich diskutierst.“

Türen aufhalten für Menschen ist kontrovers? Oder nur für Frauen? Soll ich nur noch Männern Türen aufhalten? Wäre das weniger sexistisch oder bin ich dann misogyn? Welche Wahl bleibt mir denn? Allen die Tür vor den Latz knallen? Ich kann gar nicht so viel Luft holen, wie ich seufzen möchte.

Wenn ich wenigstens ein Arschloch wäre, dem das alles egal wäre. Dann wäre das ja in Ordnung. Aber ich stehe ja im Grunde auf der gleichen Seite wie diese Frau. Aber ich bin auch ein weißer Mann, wofür ich nichts kann. Und auch wenn ich im Gegensatz zu Mark oder meinem Mitbewohner kein Punkrock höre, habe ich doch schon so manches Lied gehört. Mit einem davon konnte ich mich immer sehr gut anfreunden, weil es mir aus der Seele spricht: „Don’t Call Me White“. Ein Lied von NOFX. Ich hasse diese Farbenlehre.

Jetzt habe ich auch noch Rassismus draufgesetzt … Tut mir leid, Günther. Hilft es, wenn ich sage, dass ich im Grunde zunächst einmal offen auf alle Menschen zugehe, als hätte ich das Verlangen, dass sie meine besten Freunde werden sollen? Ich finde, so sollte jeder Mensch leben. Aber vielleicht habe ich zu wenige Vorbehalte gegenüber … allem.

Also zurück zum Thema. Das Blog braucht ein Thema.

Das gestrige Konzert. Gute Musik, bisschen laut. Gutes Publikum, bisschen betrunken. Was soll man sagen? Backstage spielten die vier dann Doppelkopf, während ich Witze erzählte. Das fiel mir leichter als das Spiel zu verfolgen, denn ich hatte nicht die geringste Ahnung, was genau sie da taten. Sie warfen mit Begriffen um sich wie Füchsen, Dullen, Solo und so weiter. Am Ende gewann Max 2 Euro in 10-Centstücken. Falls das mal für irgendwelche Steuerprüfer relevant sein sollte.

Ich würde gern einen davon erzählen, möchte aber nicht von Fips Asmussen verklagt werden.

Ein Kommentar zu “Samstag, 18. Dezember 2021: Von Kontroversen, Rassismus und Doppelkopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.